Hand

Die Hand ist eines der wichtigsten Organe des Menschen. Viele alltägliche Tätigkeiten setzen ein störungsfreies Funktionieren der motorischen Steuerung, der Sinnesempfindung der Hand sowie optischer Eindrücke und letztlich der Vernetzung all dieser Wahrnehmungen im Gehirn voraus. Allein in der Hand befinden sich 54 Knochen, die ca. 25 Prozent aller Knochen des menschlichen Körpers ausmachen. 15 Scharnier-, Kugel-, Sattel- und Eigelenke verbinden die Knochen so miteinander, dass die für den Menschen selbstverständliche Bewegungsfreiheit gewährleistet werden kann. Die komplexe Anatomie der Hand macht die Rekonstruktion dieser äußerst anspruchsvoll.

Eine besonders häufige Erkrankung der Hand ist das Karpaltunnelsyndrom. Dieses Nervenkompressionssyndrom sorgt für eine chronische Druckschädigung von Nerven, wodurch das Gefühl einer einschlafenden bzw. tauben Hand entsteht. Eine weitere Beschwerde stellt die Daumensattelgelenksarthrose (Rhizarthrose) dar, also eine in Daumennähe beginnende schmerzhafte Entzündung im Handgelenk. Zehn Prozent der Deutschen leiden unter einer solchen Form der Arthrose. Bei beiden Diagnosen ist sowohl eine konservative als auch eine operative Therapie möglich. Eine dritte Einschränkung der Bewegungsfähigkeit der Hand stellt der sogenannte Schnellende Finger (Schnappfinger) dar, bei dem die Beugesehne eines Fingers aufgrund von Überbelastung nicht mehr durch das Ringband gleiten kann. Auch hier verschafft eine operative Therapie Abhilfe.

Im unten aufgeführten Leistungsspektrum finden Sie weitere Diagnosen der Hand, die in der Klinik für Unfallchirurgie & Orthopädie qualitativ hochwertig behandelt werden.

Klinik Weilheim
Unfallchirurgie & Orthopädie
Telefon 0881 188-593
Telefax 0881 188-679

Klinik Schongau
Unfallchirurgie & Orthopädie
Telefon 08861 215-292
Telefax 08861 215-693

Bitte bringen Sie sämtliche Vorbefunde sowie Röntgen-. CT- und MRT-Bilder zum Untersuchungstermin mit

Leistungsspektrum Unfallchirurgie & Orthopädie

Beckenchirurgie

  • Versorgung von Gelenkpfannenbrüchen (Azetabulumfrakturen)
  • Fixateur interne und externe
  • Sakrumverschraubung (unter Verwendung des Navigationssystems)
  • Lumbopelvine Spondylodesen bei bestimmten Formen des Kreuzbeinbruchs

Hüfte

  • Gesamtes Spektrum der Hüftendoprothetik, von Kurzschaftprothesen über Standardschäfte bis zu selektiven Spezialprothesen vorwiegend in minimal-invasiver Technik
  • Alle Techniken von Hüftprothesenwechsel mit Pfannenaufbau mittels Stützringen und defektangepasstenRevisionsschaftmodellen bei TEP-Lockerung bzw. Periprothetischen Frakturen und infizierten Prothesen
  • Versorgung aller Frakturen mit modernsten Implantaten

Knie

  • Knieendoprothetik als Oberflächenersatz oder Schlittenprothese in der PSI-Technik oder als (teil-)gekoppelte Prothese bei Defekt- und Wechselsituationen oder Bandinstabilitäten
  • Arthroskopische Operationen des Kniegelenks mit u.a. Kreuzbandplastiken, Meniskuschirurgie, MPFL-Plastiken
  • Suprakondyläre (DFO) und hohe Tibiakopf- Osteotomie (HTO)
  • Versorgung aller Frakturen mit modernsten Implantaten

Fuß & Sprunggelenk

  • Sprunggelenksendoprothese mit erhaltender Funktion des Gelenks alternativ zur Versteifung bei Arthrose nach Unfall oder bei Rheuma
  • Differenzierte Fußchirurgie im Bereich des Vorfußes (z.B. beim Hallux valgus) und Rückfußes
  • Versorgung aller Frakturen mit modernsten Implantaten

Hand

  • Arthroskopie des Handgelenks
  • Dupuytrensche Kontraktur
  • Fehlbildungen
  • Fehlverheilte Verletzungen
  • Fingergelenksarthrose
  • Frakturversorgungen des Handgelenks und der Finger
  • Ganglion
  • Gelenkersatz (Prothese)
  • Handgelenksarthrose
  • Kahnbeinfraktur
  • Kahnbeinpseudarthrose
  • Karpaltunnelsyndrom (Kompressionssyndrom N. medianus)
  • Korrekturoperationen
  • Kubitaltunnelsyndrom (Kompressionssyndrom N. ulnaris)
  • Rhizarthrose (Daumensattelgelenksarthrose)
  • Ringbandverletzungen
  • Schnellender Finger
  • Sehnenscheidenentzündungen
  • Sehnenverletzungen
  • Skidaumen
  • Tumore
  • Versteifungsoperationen bei Arthrose oder Instabilitäten

Ellenbogen

  • Arthrolyse des Ellenbogens
  • Bizepssehnenriss
  • Ellenbogentotal- oder Teilendoprothese
  • Ellenbogeninstabilitäten
  • Ellenbogensteife
  • Ellenbogengelenkersatz nach Trümmerfraktur oder Rheuma
  • Radiuskopfprothese
  • Tennis- oder Golferellenbogen (Epikondylitis humeri radialis und ulnaris)

Schulter

  • Arthroskopie des Schultergelenks
  • Frakturen der Schulter
  • Rotatorenmanschettenriss
  • Schulter-Engpass-Syndrom
  • Schulterinstabilität
  • Schultersteife
  • Künstliches Schultergelenk (Schulterprothese)
  • Schulterverletzungen

Wirbelsäule

  • Fixateur interne auch minimal-invasiv bei Frakturen
  • Wirbelkörperersatz (in Kooperation mit dem Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie)
  • Densverschraubung
  • Ventrale Stabilisierung an der HWS
  • Kyphoplastie

Unsere Ansprechpartner

Dr. Thomas Löffler

Chefarzt Unfallchirurgie & Orthopädie

Klinik Weilheim / Klinik Schongau

Marcel Ziegler

Ltd. Oberarzt Unfallchirurgie & Orthopädie

Klinik Weilheim

Richard Krammer

Oberarzt Unfallchirurgie & Orthopädie

Klinik Schongau

Klaus Lederer

Oberarzt Unfallchirurgie & Orthopädie

Klinik Weilheim

Dr. Jan Langwieser

Oberarzt Unfallchirurgie & Orthopädie, Chirurgische Leitung Notaufnahme

Klinik Schongau

Dr. Jürgen Streit

Oberarzt Unfallchirurgie & Orthopädie

Klinik Schongau

Wenzel Dimroth

Oberarzt Unfallchirurgie und Orthopädie

Klinik Weilheim