Chest Pain Unit CPU zertifiziert

By: | Tags: | Comments: 0 | Oktober 30th, 2018

Weilheim, 29.10.2018. CPU-Chest Pain Unit – Wer diesen Namen im Krankenhaus Weilheim hört oder liest, ist alarmiert, denn hier geht es um lebenswichtige Minuten. Patienten mit Brustschmerz gehen nicht in die Notaufnahme sondern gleich in diese besonders spezialisierte Einheit, in der an 365 Tagen 24 Stunden, die Krankheitsbilder rund um den Brustschmerz behandelt werden: dazu gehören Herzinfarkt, Lungenembolie, Blutdruckentgleisungen, Schrittmacher Dysfunktion, Rhythmusstörungen, Vorhofflimmern. Die Notärzte und der Rettungsdienst sind informiert – unter der 0881/188-8212 können sie die Patienten direkt in der CPU anmelden.

„Zeit ist der bestimmende Faktor und ist entscheidend für die Abfolge der Untersuchungen, die einer standardisierten Abfolge unterliegen“, sagt Prof. Andreas Knez, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik für Innere Medizin/Kardiologie am Krankenhaus Weilheim. Neben Prof. Knez sind vier erfahrene Oberärzte an der Aufrechterhaltung des 24 Stunden-Betriebes an 365 Tagen im Jahr beteiligt.

Oberarzt Stephen Bodenberger hat das Projekt der Zertifizierung zur CPU maßgeblich vorangetrieben, Prozesse untersucht und standardisiert, Räume wurden den Anforderungen entsprechend gestaltet und die Mitarbeiter geschult. Die Aufnahmeuntersuchungen einschließlich Blutentnahme, körperliche Untersuchung, EKG und Ultraschalluntersuchung des Patienten, die nicht länger als 20 Minuten dauern, erfolgen in der CPU-Einheit, die wie ein internistischer Schockraum ausgestattet ist. Dieser spezielle Schockraum ist Video überwacht, „wir lassen die Patienten nicht alleine“, versichert Christiane Lübcke, Leitung der Intensivstation.

Der CPU angeschlossen sind intensivmedizinische Überwachungsbetten, die zur Überwachung der Patienten zur Verfügung stehen. Nach der Aufnahmeuntersuchung wird entschieden wie es mit dem Patienten weitergeht. Ist ein sofortiger Herzkatheter oder eine Computertomographie notwendig, muss der Patient überwacht werden oder kann er sogar nach Ausschluss einer ernsthaften Erkrankung wieder nach Hause. Das Zertifikat der Chest Pain Unit wurde am

02.10.2018 von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V. verliehen und gilt ein Jahr. Bisher wurden 275 CPUs zertifiziert.

Foto Zertifikat, Team (v.ln.r. Igor Petrovic – Leitung CPU, Stephen Bodenberger – Oberarzt, Prof. Dr. Andreas Knez – Ärztlicher Direktor und Chefarzt Klinik für Innere Medizin/Kardiologie, ‚Christiane Lübcke – Leitung Intensivstation)