Adipositas

Die steigende Zahl an Patienten mit krankhaftem Übergewicht ist ein erhebliches gesundheitliches und gesellschaftliches Problem. Extremes Übergewicht vermindert die Lebenserwartung und schränkt die Lebensqualität massiv ein. Speziell bei Adipositas-Patienten gewinnt die chirurgische Therapie daher zunehmend an Bedeutung. Mit Prof. Dr. Reinhold Lang verfügt die Krankenhaus GmbH über einen erfahrenen Mediziner in der Adipositaschirurgie. Er hat unter anderem lange Jahre die Adipositaschirurgie der LMU Großhadern geleitet.

Das Wort Adipositas leitet sich aus dem Lateinischen ab und steht für Fettleibigkeit. Davon wird gesprochen, wenn Menschen einen Body-Mass-Index (BMI) über 30 haben. Dann spricht man von einem Adipositas Grad I. Ab einem BMI-Wert von 35 handelt es sich um einen Adipositas Grad II. Ein BMI-Wert von 40 und mehr gilt als Adipositas Grad III. Bei einem Normalgewichtigem liegt der BMI zwischen 18,5 und 25. Der Body-Mass-Index berechnet sich aus dem Körpergewicht und der Körpergröße.

Für einen chirurgischen Eingriff kommen Menschen mit einem Adipositas Grad II und III infrage. Zu den weltweit üblichsten Operationsmethoden gehören die Magenballonanlage, die Schlauchmagenoperation und die sogenannte Bypassoperation.

Bei der Magenballonanlage handelt es sich nicht um eine Operation, sondern um einen im Rahmen einer Magenspiegelung über den Mund bis in den Magen vorgebrachten Ballon, der mit etwa 700 ml befüllt wird. Dieser Magenballon hilft, dass sehr stark übergewichtige Patienten zunächst an Gewicht verlieren, um eine Operation besser überstehen zu können.

Bei der Magenverkleinerung (Schlauchmagen-OP) wird ein Großteil des Magens entfernt. Es bleibt lediglich ein mit etwa 100 ml befüllbarer Restmagen übrig.

Die Magenbypass-Operation ist ein etwas größerer und belastender Eingriff für die Patienten. Sie kann z.B. als zweiter Eingriff eingesetzt werden, wenn eine Magenverkleinerung nicht wirksam genug ist. Die Magenbypass-Operation existiert aber auch als selbstständiger Eingriff.

Klinik Weilheim
Allgemein- und Viszeralchirurgie
Telefon 0881 188-580 (Sekr.)
Telefon 0881 188-585 (Ernährungsberatung)
Telefax 0881 188-579

Informationen zum Nachhören

Adipositaschirurgie verständlich erklärt

Wie kann Menschen mit einem BMI über 35 operativ geholfen werden? Was sind die Voraussetzungen für einen Eingriff und zahlt die Krankenkasse?

Ihre Ansprechpartner

Prof. Dr. Reinhold Lang

Chefarzt Allgemein- und Viszeralchirurgie

Klinik Weilheim

Nicole Retzer

Ernährungsberatung

Klinik Weilheim