Schmerz

Schmerz gehört zu den ältesten Symptomen der Menschheit. Mit dem Saft der Weidenrinde und dem Wirkstoff Salicylsäure wurden im antiken Griechenland Fieber und Schmerzen aller Art geheilt. Zu Zeiten von Goethe und Schiller entwickelte sich Morphin, Haupt-Alkaloid des Opiums, zu einem der bedeutendsten Analgetika. Das aus dem Schlafmohn gewonnene Opium wurde sogar schon in der Jungsteinzeit um 4000 v. Chr.  in Keilschriften erwähnt.

Schon in den 1940er Jahren wurde in den USA die erste Schmerzklinik gegründet, weil man erkannt hatte, dass chronische Schmerzen besondere Behandlungsformen und -einrichtungen erfordern. In Deutschland entstanden die ersten schmerztherapeutischen Einrichtungen erst in den 1970er Jahren.

In Deutschland leiden rund zwölf Millionen Menschen an chronischen Schmerzen, 600.000 so schwer, dass sie behandelt werden müssen.

Es gibt kein Allheilmittel gegen chronische Schmerzen. Diese komplexe Erkrankung braucht eine komplexe Therapie, die der jeweiligen Schmerzform angepasst ist. Welches Verfahren zur Behandlung einer speziellen Schmerzform geeignet ist, wird individuell und auf Basis einer umfassenden Untersuchung entschieden.

Hier geht es zu den Seiten der