Knie

Das Kniegelenk erfüllt eine wichtige Funktion: es verbindet Oberschenkelknochen und Schienbein miteinander und ermöglicht, das Bein zu strecken oder zu beugen. Im Laufe des Lebens hält es vielen Belastungen stand, wie etwa beim Gehen, Laufen oder Springen. Übergewicht und/oder Fehlstellungen können zu einem vorzeitigen Verschleiß des Kniegelenks führen und Schmerzen verursachen. Wenn konservative Behandlungsoptionen erschöpft sind, muss geprüft werden, inwieweit operative Behandlungsmöglichkeiten Linderung verschaffen. Zu den häufigsten Eingriffen hierbei gehört zweifelsohne der Einsatz eines künstlichen Kniegelenks. Pro Jahr erhalten in Deutschland rund 165.000 Menschen solch eine Endoprothese, um wieder schmerzfrei und mobiler zu werden.

Abhängig vom Grad des Verschleißes und dem Zustand der Bänder und Muskeln erfolgt die Wahl des künstlichen Gelenkersatzes. Hierbei kann der Orthopäde zwischen dem Oberflächenersatz, der Schlittenprothese und der (teil-)gekoppelten Prothese bei Defekt- und Wechselsituationen oder Bandinstabilitäten wählen.

Im Schnitt hält ein künstliches Kniegelenk zwischen 15 und 20 Jahren. Danach besteht die Möglichkeit der Wechseloperation. Aus diesem Grund wird bei der Primäroperation darauf geachtet, knochenschonende Implantate zu verwenden, damit für einen Wechseleingriff genügend eigene Knochensubstanz vorhanden ist.

Patienten, die einen künstlichen Gelenkersatz erhalten, sind in der Regel zehn Tage in der Akutklinik. Dem schließt sich eine stationäre oder ambulante Rehabilitation an.

Klinik Weilheim
Unfallchirurgie & Orthopädie
Telefon 0881 188-593
Telefax 0881 188-679

Klinik Schongau
Unfallchirurgie & Orthopädie
Telefon 08861 215-292
Telefax 08861 215-693

Bitte bringen Sie sämtliche Vorbefunde sowie Röntgen-. CT- und MRT-Bilder zum Untersuchungstermin mit

Leistungsspektrum Unfallchirurgie & Orthopädie

Untere Extremitäten

  • Versorgung aller Frakturen mit modernsten Implantaten
  • Gesamtes Spektrum der Hüftendoprothetik, von Kurzschaftprothesen über Standardschäfte bis zu selektiven Spezialprothesen vorwiegend in minimal-invasiver Technik
  • Alle Techniken von Hüftprothesenwechsel mit Pfannenaufbau mittels Stützringen und defektangepasstenRevisionsschaftmodellen bei TEP-Lockerung bzw. Periprothetischen Frakturen und infizierten Prothesen
  • Knieendoprothetik als Oberflächenersatz oder Schlittenprothese in der PSI-Technik oder als (teil-)gekoppelte Prothese bei Defekt- und Wechselsituationen oder Bandinstabilitäten
  • Arthroskopische Operationen des Kniegelenks mit u.a. Kreuzbandplastiken, Meniskuschirurgie, MPFL-Plastiken
  • Suprakondyläre (DFO) und hohe Tibiakopf- Osteotomie (HTO)
  • Sprunggelenksendoprothese mit erhaltender Funktion des Gelenks alternativ zur Versteifung bei Arthrose nach Unfall oder bei Rheuma
  • Differenzierte Fußchirurgie im Bereich des Vorfusses (z.B. beim Hallux valgus) und Rückfusses

Wirbelsäule

  • Fixateur interne auch minimal-invasiv bei Frakturen
  • Wirbelkörperersatz (in Kooperation mit dem Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie)
  • Densverschraubung
  • Ventrale Stabilisierung an der HWS
  • Kyphoplastie

Obere Extremitäten

  • Versorgung aller Frakturen mit modernsten Implantaten
  • Arthroskopie des Schultergelenks und Erweiterung des Subacromialraums bei Enpassyndrom (Impingementsyndrom), arthroskopische Stabilisierungsoperation bei Schulterluxationen
  • Rotatorenmanschettenrefixation
  • Schulterendoprothetik vom Teilersatz (Hemiprothese) über den kompletten künstlichen Gelenkersatz (anatomische Prothese) bis zur inversen Prothese nach Fraktur oder bei Arthrose und Defektarthropathie (Rotatorenmanschettenschaden)
  • Ellbogengelenksersatz nach Trümmerfraktur oder Rheuma
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Schnellender Finger
  • Sehnenverletzungen

Beckenchirurgie

  • Versorgung von Gelenkpfannenbrüchen (Azetabulumfrakturen)
  • Fixateur interne und externe
  • Sakrumverschraubung (unter Verwendung des Navigationssystems)
  • Lumbopelvine Spondylodesen bei bestimmten Formen des Kreuzbeinbruchs

Unsere Ansprechpartner

Dr. Thomas Löffler

Chefarzt Unfallchirurgie & Orthopädie

Klinik Weilheim / Klinik Schongau

Marcel Ziegler

Ltd. Oberarzt Unfallchirurgie & Orthopädie

Klinik Weilheim

Klaus Lederer

Oberarzt Unfallchirurgie & Orthopädie

Klinik Weilheim

Dr. Florian Faber

Oberarzt Unfallchirurgie & Orthopädie

Klinik Weilheim

Dr. Wolfgang Wenzlik

Oberarzt Unfallchirurgie & Orthopädie

Klinik Schongau

Dr. Wolfgang Ellinger

Oberarzt Unfallchirurgie & Orthopädie

Klinik Schongau

Dr. Jürgen Streit

Oberarzt Unfallchirurgie & Orthopädie

Klinik Schongau

Dr. Jan Langwieser

Oberarzt Unfallchirurgie & Orthopädie

Klinik Schongau