Zentrale Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte ein Jahr im Einsatz

By: | Tags: | Comments: 0 | November 22nd, 2017

Am 21. November 2016 ging die Zentrale Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte (ZAEMP) in Schongau an den Start. Nach über ein jähriger Bauzeit konnten die neuen, nach modernsten Stand der Technik konzipierten Räumlichkeiten im Krankenhaus Schongau bezogen werden.  Zunächst wurde via des neu geschaffenen Aufzuges der OP in Schongau direkt mit Sterilgut beliefert. Seit Frühjahr 2017 wurde  für das Krankenhaus Weilheim eine eigene Logistikplanung entworfen die seit Sommer 2017 für das Krankenhaus in Weilheim umgesetzt ist.

Damit der komplette, neue Innenausbau der ZAEMP in Schongau  realisiert werden konnte, wurden rund vier Millionen Euro, finanziert durch den Landkreis – teilweise mit gefördert durch den Freistaat Bayern – in die Aufbereitungseinheit, u. a. für Umbau und Technik investiert. Von der ersten Planung über die Umsetzung bis hin zur Inbetriebnahme dauerte es rd. zwei Jahre. Da der damalige Gerätepark der jeweiligen Sterilisationsabteilungen an beiden Standorten nach über 20-jährigem Betrieb hätte modernisiert werden müssen, entschied sich die Geschäftsführung  für eine Zentralisierung der Aufbereitungseinheiten. Dies hat die Vorteile, die modernste Technik implementieren zu können und qualifiziertes Fachpersonal an einem Standort optimal auszubilden und einzusetzen.

In der ZAEMP werden sämtliche Medizinprodukte, die für die OPs in beiden Krankenhäusern zur Verfügung stehen, gereinigt, sterilisiert, sicher verpackt und ausgeliefert. Hierzu zählen über 7.000 verschiedene Artikel wie Scheren, Klemmen, Pinzetten, Bohrmaschinen und Fräsen aus zahlreichen Fachrichtungen, z. B. der Allgemein- und Viszeralchirurgie, der Unfallchirurgie und Orthopädie, der Neurochirurgie, der Gefäßchirurgie, der Gynäkologie und der Urologie.

Ein festgelegter Kreislauf zur Aufbereitung gewährleistet die Sterilisation der Medizinprodukte. Die gebrauchten Artikel werden vom OP der Klinik Schongau über einen Aufzug direkt in die ZAEMP geliefert. Für die Produkte der Klinik Weilheim kommt ein speziell dafür vorgesehenes Transportfahrzeug zum Einsatz, das die ZAEMP in Schongau dreimal täglich anfährt. Nach der Anlieferung erfolgt auf der unreinen Seite die maschinelle Reinigung und Desinfektion der Medizinprodukte inkl. der Transportwägen. Im Anschluss werden die gereinigten Produkte auf der reinen Seite entnommen und hinsichtlich Sauberkeit und Funktionalität gründlich inspiziert. Gibt es keine Beanstandungen, werden die Artikel verpackt, sterilisiert sowie durch das Fachpersonal freigegeben und den jeweiligen Operationsabteilungen wieder zugeführt.